Allgemein Pressemitteilung

Gedanken zum Weltfrauentag: Frauenrechte sind auch Menschenrechte

Plakat einer Demo zu Weltfrauentag in MInden. Foto: Wir für Minden

Minden. „Zum Weltfrauentag am 8. März spricht sich die Wählervereinigung „Wir für Minden“ für Solidarität für alle Frauen in der Welt aus. Die Wählervereinigung setzt sich für Gleichberechtigung und Frauenrechte ein. „Der Weltfrauentag hat aber nur einen symbolischen Charakter.“

 „Der Einsatz für Gleichberechtigung muss 365 Tage im Jahr erfolgen,“ erklärt Vereinsvorsitzender Frank Tomaschewski.

Frauenrechte sind Menschenrechte

„Jeder Mensch sollte die gleichen Rechte haben und dazu gehören auch Frauen. Bereits 1993 wurde auf der Menschenrechtsweltkonferenz festgelegt, dass die volle und gleichberechtigte Teilhabevon Frauen am politischen, bürgerlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Leben, auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene, und die Beseitigung aller Formen der Diskriminierung aufgrund des Geschlechts vorrangige Ziele der internationalen Gemeinschaft sind“, stellt die stellv. Vorsitzende von „Wir für Minden“, Susanne Korff, fest.

„Es wurde zwar schon Einiges erreicht, aber es gibt trotzdem noch viel zu tun,“ ergänzt Vorstandskollegin Britta Bokeloh, die sich auch nachdrücklich für „gleichen Lohn für gleiche Arbeit“ einsetzt.

Kaum Bewegung in den Chefetagen

„Zwar erklären die meisten deutschen Unternehmen offiziell, dass sie sich mehr Diversität und mehr Frauen in den obersten Führungsebenen wünschen. Passiert ist aber immer noch zu wenig. Der Frauenanteil in den deutschen Vorstandsetagen liegt derzeit immer noch zu niedrig,“ erklären die Vorstandsmitglieder der Wählervereinigung.

Internationale Frauenrechte

Die stellv. Vorsitzende Claudia Gutzeit („Wir für Minden) weist auf die internationale Problematik hin: „Weltweit sind insbesondere Frauen Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution, werden zwangsverheiratet oder erhalten keinen Zugang zu Bildung. Am Weltfrauentag kämpfen wir für die Rechte aller Frauen weltweit, für deren Sicherheit und Selbstbestimmung.“

Frauen sind von Altersarmut bedroht

Stadtverordneter Thorsten Vogt: „ Auch das Steuerrecht begünstigt die Eigenständigkeit von Frauen nicht gerade: Ist man verheiratet, dann beschert einem das Ehegattensplitting erhebliche Vorteile bei der Besteuerung des Gehalts. Alleinerziehende haben das Nachsehen und müssen oft mehr Steuern zahlen. Durch einen längeren Ausstieg aus dem Job sind Frauen viel öfter von Altersarmut bedroht als Männer – oder finanziell abhängig vom Ehemann. Hier müsse mehr Gerechtigkeit durchgesetzt werden.

Das könnte Dich auch interessieren
„Wir für Minden“ geht an den Start

Neue Wählergemeinschaft in Minden wählt Vorstand auf Gründungsversammlung. Unter Corona-Bedingungen und unter Einhaltung aller Hygenieschutzbestimmungen und Abstandsregeln organisierten die kommissarischen Sprecher  Read more

Wählervereinigung „Wir für Minden“ geht an den Start.
Wählervereinigung „Wir für Minden“ geht an den Start.

Corona-Zeiten erschweren die Gründung der Wählervereinigung. Kurzwahlprogramm als Startschuss für den Wahlkampf. Steuerberater Thorsten Vogt führt die Reserveliste an. Die Read more

„Wir für Minden“ verzichtet auf Wahlplakate bei der Kommunalwahl Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz und zur Verkehrssicherheit
„Wir für Minden“ verzichtet auf Wahlplakate bei der Kommunalwahl Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz und zur Verkehrssicherheit

Minden. (to)"Die Wählervereinigung "Wir für Minden" verzichtet bei der Kommunalwahl 2020 vollständig auf das Aufstellen von Wahlkampfplakaten", erklärte nun der Vorsitzende Read more

„Wir für Minden“: Transparenz, Bürgerbeteiligung und Demokratie
„Wir für Minden“: Transparenz, Bürgerbeteiligung und Demokratie

„Wir werden die Kluft zwischen der Kommunalpolitik und den Bürgerinnen und Bürgern beseitigen“ Minden. (to) "Wir für Minden" ist für Read more

0 Kommentare zu “Gedanken zum Weltfrauentag: Frauenrechte sind auch Menschenrechte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

neun − vier =