Allgemein Pressemitteilung

Anpassungen im Wartebereich waren überfällig

„Wir für Minden“ begrüßt Änderungen beim Bürgerbüro

Das Bürgerbüro in Minden. Foto: Stefan Schröder

Der Vorstand der Wählergemeinschaft „Wir für Minden“ begrüßt das Umdenken bei der Verwaltungsspitze und vorgesehene Änderungen im Wartebereich beim Bürgerbüro.

Schon vor Monaten hatte die Wählergemeinschaft auf die Beeinträchtigungen der Bürgerinnen und Bürger vor dem Bürgerbüro hingewiesen, die auch bei schlechten Wetter ungeschützt im Außenbereich warten mussten, da das Bürgerbüro aufgrund der pandemischen Lage geschlossen war.

Nun hatte in den letzten Wochen Vorstandsmitglied Frank Tomaschewski im Rahmen einer Bürgeranregung nach §24 der Gemeindeordnung NRW die Schwierigkeiten vorgetragen, die jetzt im zuständigen Hauptausschuss der Stadt Minden diskutiert wurden:

Durch die Entwicklung der Corona – Pandemie ist derzeit die Nutzung des Bürgerbüros und des Rathauses für die Bürgerinnen und Bürger nur eingeschränkt nutzbar und zugänglich.

Wie augenscheinlich erkennbar ist, bilden sich an manchen Tagen vor dem Bürgerbüro entsprechende Warteschlangen.

Aufgrund der veränderten Witterungslage in den kommenden Wochen ist damit zu rechnen, dass bei entsprechenden Niederschlägen und Temperaturen, die Bürgerinnen und Bürger „im Regen und in der Kälte stehen“.

Frank Tomaschewski schlug daher vor, zeitnah Abhilfe zu schaffen und durch entsprechende Vorkehrungen, Maßnahmen und/oder bauliche Veränderungen die Bürgerinnen und Bürger zu schützen, um auch hier entsprechende Lösungen zu finden, die Gesundheit nicht zu beeinträchtigen.

Dies könnte z.B. die temporäre Installierung eines Zeltes und/oder eines Zeltvordaches sein, oder bei Regen die Verteilung von Regenschirmen und/oder Regencapes.

Der Vorstand der Wählergemeinschaft „Wir für Minden“ stellt nun fest, dass die Verwaltungsspitze zum Umdenken gekommen ist.

Nach Auskunft des städtischen Beigeordneten Peter Kienzle wurden von der Verwaltung die Anregungen für einen Wartebereich im Bürgerbüro aufgegriffen.

Zukünftig gibt es im Wartebereich insgesamt sieben Wartemöglichkeiten im geschützten Raum. Vor dem Wartebereich wurde nun zusätzliche ebenfalls eine Wartezone eingerichtet.

Vom Vorschlag einen Pavillon oder ein Zelt aufzustellen wurde bislang abgesehen, da diese im vergangenen Jahr nicht umfangreich angenommen wurde.

Die Wählergemeinschaft „Wir für Minden“ wird die weitere Entwicklung beobachten und gegebenenfalls weitere Vorschläge einreichen.

Das könnte Dich auch interessieren
„Wir für Minden“ geht an den Start

Neue Wählergemeinschaft in Minden wählt Vorstand auf Gründungsversammlung. Unter Corona-Bedingungen und unter Einhaltung aller Hygenieschutzbestimmungen und Abstandsregeln organisierten die kommissarischen Sprecher  Read more

Wählervereinigung „Wir für Minden“ geht an den Start.
Wählervereinigung „Wir für Minden“ geht an den Start.

Corona-Zeiten erschweren die Gründung der Wählervereinigung. Kurzwahlprogramm als Startschuss für den Wahlkampf. Steuerberater Thorsten Vogt führt die Reserveliste an. Die Read more

„Wir für Minden“ verzichtet auf Wahlplakate bei der Kommunalwahl Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz und zur Verkehrssicherheit
„Wir für Minden“ verzichtet auf Wahlplakate bei der Kommunalwahl Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz und zur Verkehrssicherheit

Minden. (to)"Die Wählervereinigung "Wir für Minden" verzichtet bei der Kommunalwahl 2020 vollständig auf das Aufstellen von Wahlkampfplakaten", erklärte nun der Vorsitzende Read more

„Wir für Minden“: Transparenz, Bürgerbeteiligung und Demokratie
„Wir für Minden“: Transparenz, Bürgerbeteiligung und Demokratie

„Wir werden die Kluft zwischen der Kommunalpolitik und den Bürgerinnen und Bürgern beseitigen“ Minden. (to) "Wir für Minden" ist für Read more

0 Kommentare zu “„Wir für Minden“ begrüßt Änderungen beim Bürgerbüro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 4 =