Allgemein Pressemitteilung

„Wir für Minden“ geht mit positiver Stimmung in die nächste Wahlperiode

"Wir für Minden" lebt Vielfalt und Toleranz, von links nach rechts: Britta Bokeloh, Fabian Rupek, Carlo Rodax. Fatma Daldal


Wahlergebnis aufgrund der besonderen Schwierigkeiten zufriedenstellend „Wir für Minden“ mit Sitz und Stimme im neuen Stadtrat


Minden. „Aufgrund der besonderen Schwierigkeiten im Vorfeld der Kommunalwahl sind wir als Wählergemeinschaft „Wir für Minden“ mit dem Ergebnis der Wahl zufrieden,“ fasste Fabian Rupek als Vorsitzender das Wahlergebnis zusammen.

„Wir haben uns Anfang Juni erst formal gründen können, da uns Corona und geltende Vesammlungsverbot um mehrere Monate dazu gezwungen hatte, die Gründungsversammlung zu verschieben.

Als neue Wählergemeinschaft schreibt die Kommunalwahlordnung weitere formale Hürden, wie ein Vorprüfungsverfahren und die Sammlung von Unterstützungsunterschriften zur Zulassung zur Wahl vor, die es in den paar Wochen einzuhalten galt.

Alle diese Faktoren haben in der Zeit ab Juni die personellen Kräfte der Wählergemeinschaft zeitlich und organisatorisch stark eingebunden.
Die Zeit, die Wählergemeinschaft „Wir für Minden“ bekannt zu machen, war denkbar knapp.

Trotzdem hat unser Team in den letzten Wochen vor dem Wahltermin mit vollem Einsatz um jede Stimme gekämpft.


Wir haben ingesamt ca.10.000 Wahlflyer bei unseren Hausbesuchen verteilt, in den Sozialen Medien auf Facebook, Twitter und Instagram unser Programm und unsere Kandidatinnen und Kandidaten vorgestellt, Ortsteilbesuche und Schnatgänge durchgeführt und Informationsveranstaltungen durchgeführt.

Der Zusammenhalt der neuen Wählergemeinschaft ist gerade in den letzten Wochen vor der Wahl immer stärker geworden.

Der Vorstand arbeitet konstruktiv und freundschaftlich, aber auch mit Spaß an der Sache zusammen und ist stolz auf die Unterstützung aus der Mindener Bevölkerung.

Bewusst haben wir auch aus Gründen des Klima und Umweltschutzes auf Plakate verzichtet und „klimaneutrale“ Informationsflyer verteilt, um ein Zeichen für den Klimaschutz auch im Mindener Kommunalwahlkampf zu setzen,“ so der Vereinsvorsitzende.


„Leider haben die anderen Parteien und Wählergemeinschaften die üblichen „Materialschlachten“ durchgeführt, die aber nicht positiv bei den Wählerinnen und Wählern angekommen sind.

Wir als neue Wählergemeinschaft freuen uns über das Vertrauen, dass die Bürgerinnen und Bürger uns mit ihren Stimmen gegeben haben und besonders freuen wir uns über den Einzug von unserem Spitzenkandidaten Thorsten Vogt in den Mindener Stadtrat.

Der Vorstand, alle Kandidatinnen und Kandidaten und die Mitglieder des Vereins werden nun in den kommenden Wochen beraten, wie die Arbeit aufgeteilt wird und wie Thorsten Vogt optimal im Rat unterstützt werden kann.

Frank Tomaschewski und Stefan Schröder, die in der nächsten Wahlperiode nicht mehr im Rat vertreten sind, werden ihre Erfahrung mit in die zukünftige Arbeit des Vereins und der Ratsarbeit einbringen.


Das Team um den Vorstand ist nun hochmotiviert und freut sich auf konstruktive Arbeit in den nächsten Jahren, die in transparenter und bürgerfreundlicher Art für die Mindener Stadtgesellschaft durchgeführt werden soll.

Das Motto ist und bleibt für die neue Wählergemeinschaft „Weil Dir Minden wichtig ist“, fassen die stellv. Vorsitzenden Fatma Daldal und Carlo Rodax das Resümee zusammen.

Schatzmeisterin Britta Bokeloh wird in den nächsten Wochen die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister vorantreiben und
entsprechende Vorbereitungen für die Finanzausstattung des Vereins treffen.

Für das kommende Jahr sind u.a. Bürgerversammlungen, Ortsteiltreffen und Schnatgänge geplant.

Das könnte Dich auch interessieren
Wählergemeinschaft plant Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen

Minden. Unter der Leitung der kommissarischen Vorsitzenden Britta Bokeloh fand ein umfangreiches Arbeitstreffen des Vorstandes der Wählergemeinschaft "Wir für Minden" Read more

„Wir für Minden“ wünscht „Frohe Ostern“

Foto: Stefan Schröder An Ostern erwacht die Natur zu neuem Leben, alles beginnt zu blühen und zu grünen. So wünschen Read more

Tibetflagge weht endlich wieder am historischen Rathaus

Wir für Minden begrüßt Solidarität mit Tibet Minden. Erstmalig seit mehr als fünf Jahren weht die Tibetflagge wieder amhistorischen Mindener Read more

„Wir für Minden“ fordert erneut mehr Transparenz im Rathaus

Frank Tomaschewski (Wir für Minden) traf sich mit Andreas Fabry(Mitglied im Verwaltungsvorstand der Stadt Minden)/Thema „Vertrauen in die Politik“ diskutiert. Read more

0 Kommentare zu “„Wir für Minden“ geht mit positiver Stimmung in die nächste Wahlperiode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechs + achtzehn =