Allgemein Klimaschutz, Umwelt, Verkehr Pressemitteilung Stadtentwicklung, Bauen

„Wir für Minden“ sieht Verkehrsversuch an der Hufschmiede kritisch

Weniger Verkehr und mehr Aufenthaltsqualität

In der Altstadt an der „Hufschmiede“ startet am 12. Juni ein Verkehrsversuch. Dieser hat das Ziel, den Durchgangsverkehr zu reduzieren und den gastronomischen Betrieben im Bereich von Parkbuchten attraktive Flächen mit Sitzmöbeln zur Verfügung zu stellen.

Kritik an dem Verkehrsversuch

Für den Verkehrsversuch werden über einen Zeitraum von acht Wochen bis zum 7. August dieses Jahres verschiedene Möbel (wie z. B. Bänke, weitere Sitzgelegenheiten, Blumenkübel und Fahrradständer) provisorisch aufgestellt. Diesen Verkehrsversuch sieht die Wählervereinigung „Wir für Minden“ als kritisch an, da ein offenes Ergebnis überhaupt nicht gegeben ist.

„Die Straße ist schon länger eine „verkehrsberuhigte Zone“, das bedeutet für alle Verkehrsteilnehmer Schrittgeschwindigkeit, also 7 km/h. Die Hufschmiede ist eine Einbahnstraße. Radfahrer dürfen die Straße auch entgegen der Fahrtrichtung befahren. Eine komplette Sperrung der Hufschmiede, wie von einigen Anliegern gewünscht, lasse sich auch aus verkehrstechnischer Sicht nicht umsetzen. Dies wurde auch im zuständigen Fachausschuss sehr deutlich gemacht.

Technische Herausforderungen und Sicherheitsbedenken

„Es gibt vor der Polleranlage, die täglich zwischen 10.30 Uhr und 18.30 Uhr sowie von 22 Uhr bis 6 Uhr hochgefahren sei, keine Wendemöglichkeit für den aus der Marienstraße oder dem Marienwall kommenden Fahrzeugverkehr. Für einen Wendehammer reicht der Platz nicht aus. Vor der Polleranlage gibt es zudem Ladezonen für größere Lieferfahrzeuge von Geschäften in der Fußgängerzone, auf die nicht verzichtet werden kann. Auch das Thema „Rettungswege“ müsse dabei im Fokus der Entscheider bleiben, so die Mitglieder der Wählervereinigung.

Stadtgesellschaft und Wirtschaft

„Wir müssen uns auch als Stadtgesellschaft fragen, inwieweit eine komplette Verdrängung der Fahrzeuge an solchen Stellen zu negativen Folgen auch für die Wirtschaft und die Arbeitsplätze im Umfeld haben wird.

„Verkehrsberuhigung und Verbesserung der Wohnqualität sind die eine Seite der Medaille. Allerdings ist das Abschließen der Innenstadt für den Autoverkehr auch mit negativen Folgen behaftet, wie andere Innenstädte im direkten Umfeld zeigen.

„Die Wählervereinigung „Wir für Minden“ sieht an anderen Stellen in der Stadt Minden wesentlichen größeren Bedarf an Verkehrsberuhigung und stärkerer Verkehrssicherheit als an der Hufschmiede, bei der schon sehr lange eine Verkehrsberuhigung auch ordnungspolitisch gegeben ist.“

Das könnte Dich auch interessieren
„Wir für Minden“ geht an den Start

Neue Wählergemeinschaft in Minden wählt Vorstand auf Gründungsversammlung. Unter Corona-Bedingungen und unter Einhaltung aller Hygenieschutzbestimmungen und Abstandsregeln organisierten die kommissarischen Sprecher  Read more

Wählervereinigung „Wir für Minden“ geht an den Start.
Wählervereinigung „Wir für Minden“ geht an den Start.

Corona-Zeiten erschweren die Gründung der Wählervereinigung. Kurzwahlprogramm als Startschuss für den Wahlkampf. Steuerberater Thorsten Vogt führt die Reserveliste an. Die Read more

„Wir für Minden“ verzichtet auf Wahlplakate bei der Kommunalwahl Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz und zur Verkehrssicherheit
„Wir für Minden“ verzichtet auf Wahlplakate bei der Kommunalwahl Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz und zur Verkehrssicherheit

Minden. (to)"Die Wählervereinigung "Wir für Minden" verzichtet bei der Kommunalwahl 2020 vollständig auf das Aufstellen von Wahlkampfplakaten", erklärte nun der Vorsitzende Read more

„Wir für Minden“: Transparenz, Bürgerbeteiligung und Demokratie
„Wir für Minden“: Transparenz, Bürgerbeteiligung und Demokratie

„Wir werden die Kluft zwischen der Kommunalpolitik und den Bürgerinnen und Bürgern beseitigen“ Minden. (to) "Wir für Minden" ist für Read more

0 Kommentare zu “Weniger Verkehr und mehr Aufenthaltsqualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei × drei =